Architektur

Das Gewinnerteam von 2014 in der Paulskirche. (v.l.n.r.): Giovanni La Varra , Manfredi Catella, Gianandrea Barreca, Stefano Boeri, Felix Semmelroth, Peter Cachola Schmal, Dr. Matthias Danne, Foto: Alexander Paul Englert
Preisstatuette zum Internationalen Hochhaus Preis
von Thomas Demand
Foto: Wolfgang Günzel
Das Gewinnerprojekt 2014: „Bosco Verticale“ in Mailand, Foto: Kirsten Bucher

10 Jahre Internationaler Hochhaus Preis

Der Internationale Hochhaus Preis (IHP) 2014 wurde am 19. November 2014 zum sechsten Mal in der Frankfurter Paulskirche verliehen. Das Architekturbüro Boeri Studio mit dem Bauherren Hines Italia, SGR S.p.A. aus Mailand gewannen den Preis mit den zwei Wohnhochhäusern „Bosco Verticale“ in Mailand.

Den Highlightfilm zur Verleihung des IHP 2014 finden Sie hier. Den Beitrag der Sendung ZDF Aspekte vom 21.11.2014 über den Gewinner finden Sie hier.

Der IHP wird seit 2004 alle zwei Jahre von der Stadt Frankfurt am Main ausgelobt. Initiiert, kuratiert und organisiert wird er in partnerschaftlicher Kooperation vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) und der DekaBank, die den IHP im Wesentlichen finanziert. Vergeben wird der IHP für ein Bauwerk, das sich durch besondere Ästhetik, zukunftsweisende Gestaltung, städtebauliche Einbindung sowie innovative Technik, Wirtschaftlichkeit und besonders auch durch Nachhaltigkeit auszeichnet. Über die Vergabe entscheidet eine internationale Expertenjury. Der Preis geht an den Architekten und Bauherrn gemeinsam. Sie werden ausgezeichnet mit einer Statuette des renommierten Künstlers Thomas Demand und einem Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro, das für einen guten Zweck gespendet wird.

Die Preisträger von 2014 bis 2004

2014 wurde der Preis an das Architekturbüro Boeri Studio und an den Bauherrn Hines Italia, SGR S.p.A. für die zwei 80 und 112 Meter hohen Wohnhochhäuser „Bosco Verticale“ verliehen.

2012 waren ingenhoven architects und Architectus mit 1 Bligh Street die Gewinner des IHP. Der Bauherr des 139 Meter hohen Gebäudes ist die DEXUS Property Group.

2010 wurden WOHA Architects (Assoziierte Architekten: Tandem Architects) für "The Met" ausgezeichnet. Bauherr des 230 Meter hohen Wohnhochhauses in Bangkok ist Pebble Bay.

2008 ging Norman Foster mit dem Hearst Tower in New York als Sieger hervor; als Bauherr fungierte die Hearst Corporation.

2006 erhielt Jean Nouvel, inzwischen auch Pritzker-Preisträger, die Auszeichnung für sein 142 Meter hohes Gebäude „Torre Agbar" in Barcelona; als Bauherr wurde Layetana Developments geehrt.

2004 ging der erste IHP an das Architekturbüro Kohn Pedersen Fox Associates und ING Vastgoed für „De Hoftoren", den Sitz des niederländischen Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft in Den Haag.

Weitere Informationen
http://www.international-highrise-award.com/